Berichte zur Jahreshauptversammlung

Protokoll zur Jahreshauptversammlung der Sektion Tyrol des ÖDHK am Freitag, 15. März 2019 um 19 Uhr

1) Begrüßung durch den Sektionsobmann um 19:10 Uhr
     Bruno Raich eröffnet die Jahreshauptversammlung und begrüßt alle anwesenden Mitglieder (Peter Schwärzler, Kathi Hittmair, Britta Bohr, Gerhard Rupp, Michi Nagele, Gisela Baumgartner, Christine Hecher, Clarissa Günnewig, Kathrin Thaler, Reini Weiß)
     und bedankt sich für die treue Mitgliedschaft

     Gedenken an Herrn Gottfried Hecher

2) Bericht des Sektionsobmanns über das Jahr 2018: 
– Der Obmann berichtet über die neu eingerichtete Whatsapp Gruppe. Auf dieser Plattform könne Infos, Berichte, Fotos etc. schnell und effizient in der Gruppe weitergeleitet werden. 
– Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres:
   ♦ 6 Klubabende und 3 Übungstage
   ♦ Hundevorstellung für die Jungjäger vom Bezirk Innsbruck-Stadt, Bezirk Innsbruck-Land und beim Jagdaufseherkurs in Rotholz.
      Wie jedes Jahr wurden wir eingeladen, unsere Hunderasse den Jungjägern vorzustellen. Für unseren Obmann Bruno Raich war es eine Ehre, die vielseitig einsetzbaren Dackel den Jägern der Zukunft ein bisschen näher zu bringen.
      Bei den zukünftigen Jagdaufsehern wurde eine Kunströhre aufgebaut und unsere vierbeinigen Freunde haben einen toten Fuchs durch die Röhre gezogen. Die Zuschauer waren natürlich maximal beeindruckt, was so ein Dackel alles kann.
   ♦ Welpenschulung auf Alpe Rossfall in St.Anton
      Die durch dne TJV organisierte Welpenschulung war ein voller Erfolg. Einige Jagdhunderassen mit ihren Führern haben daran teilgenommen. So auch Bruno Raich mit Cora und Peter Schwärzler mit Midas
   ♦ Fototermin auf der Maria Waldrast am 14. September 2018
      Der TJV organisierte ein Fotoshooting mit Profifotografen für alle geförderten Jagdhunderassen. Die Fotos werden im neuen Jungjägerlernbehelf Verwendung finden.
   ♦ Tag des Wildes in Innsbruck am 13. Oktober 2018
      Zum 6. Mal wurde in Innsbruck der, von Mag. Fiona Arnold organisierte, Tag des Wildes gefeiert. Auch hier wurden alle Jagdhunderassen vorgestellt.
   ♦ Hubertusfeier in Innsbruck  
   ♦ Weihnachtsfeier in Innsbruck am 11. Dezember im Hotel Sailer in Innsbruck                                        

3) Kassabericht des Kassiers über das Jahr 2018: 
    – Kathrin Thaler ist unsere neue Kassierin. Kassabericht ist noch nicht möglich; folgt sobald alle noch fehlenden Unterlagen bei Kathrin Thaler sind.
      Kathrin informiert uns zum Thema Kontoeröffnung vom “DHC-Tyrol”.  Hier wird zukünftig auch der “Gelbe Dackel”-Inhalt eingezahlt werden.

Abstimmung über die Entlastung des Kassiers: noch nicht möglich, siehe obigen Punkt.

Beratung und Abstimmung über fristgerecht eingegangene Anträge

4) Allfälliges
– Kathi Hittmair ist unsere neue Schriftführerin und betreut unsere Homepage. Bitte alle Zeugnisse, Fotos, Berichte und News, die für die Homepage interessant sind in Zukunft an Kathi weiterleiten.

Der offizielle Teil der Versammlung endete um 20:00 Uhr

 

Protokoll zur Jahreshauptversammlung der Sektion Tyrol des ÖDHK am Freitag dem 10. März 2017 um 19:00 Uhr

  • Begrüßung um 19:10 Uhr durch den Sektionsobmann Bruno Raich:Der Obmann begrüßte alle Anwesenden, ins Besonders den Ehrengast, Jagdhundereferent des TJV, Oberst MF Tabernig Josef, der uns spontan das Hundesignal mit seinem Jagdhorn zum Besten gab. DANKE!
  • Bericht des Sektionsobmanns über die Aktivitäten im Jahr 2016:
    Die Clubabende wurden 7 mal an verschiedenen Orten abgehalten.
    Die Gespanne, die für die Vollgebrauchsprüfung angemeldet waren, hatten zweimal die Gelegenheit nach Pians zum Üben zu kommen.
    Über die VGP berichtete der Obmann ausführlicher. Auf der Schweissfährte zu arbeiten war für die Hunde Schwerstarbeit. Sie wurde in einem Buchenwald am Vortag gespritzt, und musste einen ganzen Tag dem Regen und dem Sturm standhalten. Die Ergebnisse zeigten, dass es für unsere Vierbeiner sehr schwierig ist unter solchen Umständen zum Stück zu finden. Trotz dieser Gegebenheiten konnte die weiße Fahne gehisst werden, also alle Gespanne haben bestanden. Die Prüfung im Naturbau auf lebendem Dachs haben unsere Hunde mit Bravour geschafft, insbesondere Gipsy “Haika von der Kanisfluh“ bewies, dass schon ältere, bis dato jagdlich unerfahrene Hunde dank der guten Veranlagung Tolles leisten können.
    Zur Bundessiegersuche 2016 sind 5 Gespanne angetreten und alle 5 haben die anspruchsvolle Schweißsonderprüfung bestanden. Laut Aussage unseres Präsidenten Dr. Hans Ostermann wird auch die 11. BSS wieder in Tirol ausgetragen.
  • Kassabericht des Kassiers Ing. Gottfried Hecher
    über das Jahr 2016
    Das Gesamtvermögen des Vereins beträgt mit 31. Dezember 2016 € 2.981,-
  • Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes:
    Die Kassaprüfer: DDr. Schwärzler Peter und Dr. Waldenberger-Steidl Barbara äußerten sich sehr positiv über das sauber und genau geführte Kassabuch. Die Entlastung des Kassiers und damit des Vorstandes der Sektion Tyrol wurde beantragt.
    Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
  • Beratung und Abstimmung über fristgerecht eingegangene Anträge:
    Entfällt, da keine Anträge eingebracht wurden.
  • Allfälliges:
    Die BSS wird heuer am 2. September im Revier Malfon/Pettneu am Arlberg stattfinden.
    Im Anschluss der Prüfung werden wir voraussichtlich auf unsere Jagdhütte die Preisverleihung abhalten und zum Grillen einladen.Unser neues Mitglied Dr. Barbara Waldenberger-Steidl würde uns die Möglichkeit zum Üben (Gehorsam, Schweiss und Bau) auf ihrem Grundstück anbieten, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein um ein Kennenlernen von uns und den Hunden zu vertiefen.Der Zaun um die Schliefanlage muss dringend in Angriff genommen werden, sobald es die Schneelage erlaubt, wird das in Gemeinschaftsarbeit mit Terrier- und Dackelleuten geschehen.Mag. Martin Schwärzler, bereits Richter der Schweisshunde, macht die Zusatzausbildung um auch Dackel richten zu können.Der Tiroler Jägerverband ist mit der Bitte an den Obmann einen Vortrag über Baujagd und die Errichtung eines Kunstbaues zu referieren herangetreten. Dieses Referat wird in Praxis und Theorie in Pettneu stattfinden.

Es wurden verliehen die Jagdhundeführer-Abzeichen an:
Hr. Mag. Martin Schwärzler      Stufe 2
Fr. Clarissa Günnewig                 Stufe 3
Hr. Ing. Reinhard Weiss             Stufe 5
Hr. Bruno Raich                           Stufe 5

Die Termine zu den Übungstagen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Es gibt keine Altersgrenze, also auch Welpen und Junghunde können, sollen teilnehmen.

Der Vorstand wurde einstimmig gewählt.

Obmann: Bruno Raich

Obmannstellvertreter: DDr. Peter Schwärzler

Kassier: Ing. Gottfried Hecher

Schriftführerin: Dr. Barbara Waldenberger-Steidl

Kassaprüfer: Margit Unterlechner und Kathi Hittmair

Der offizielle Teil der Versammlung endete um 19:53 Uhr

 

Jahreshauptversammlung 2017
Dr.Barbara Waldenberger-Steidl und Kathi Hittmair mit Aron
 

 

Protokoll zur Jahreshauptversammlung der Sektion Tyrol des ÖDHK am Freitag dem 11. März 2016 um 19:00 Uhr

  • 1Begrüßung um 19:15 Uhr durch den Sektionsobmann Bruno Raich:
    Der Obmann begrüßte alle Anwesenden, im Besonderen die Ehrengäste:
  • Bezirksjägermeisterin Ibk Stadt, Mag. Fiona Arnold mit Gatten.
  • Die Jagdhornbläser: Hornmeister Martin Feichtner, Andreas Kichl, Sepp Kopp, Peer Friedl und Nolf Hermann.
  • Es war wie immer ein würdiger Rahmen, den die Jagdhornbläser schufen. Ein herzliches Danke und Weidmannsheil an sie, im Besonderen für das Spielen des „Dackelsignals“ von Obmann Bruno Raich.
  • 2Bericht des Sektionsobmanns über die Aktivitäten im Jahr 2015:
    Die Clubabende wurden an wechselnden Orten abgehalten und das fand ein positives Echo.
  • Übungstage für Gehorsam und als Vorbereitung auf die APoE/APuE wurden durch Hr. Siedler Sepp und die Mitglieder Ing. Reinhard Weiss und Richard Neurauter ermöglicht. Wir waren dafür in Pians, Telfs, Haiming und Innsbruck Umgebung.
    Bei der APoE/APuE haben alle angetretenen Gespanne bestanden. Es war für unsere Sektion eine besondere Prüfung, da schon lange keine Anlagenprüfungen mehr bei uns abgehalten worden waren!
  • Die Bundessiegersuche bleibt zu 99%iger Sicherheit in Tirol! So die Aussage des Präsidenten des ÖDHK Dr. H. Ostermann.
    Es wurde uns ermöglicht im Revier Zimmerberg von KR. Arthur Thöni die Prüfung auszurichten. Zur BSS 2015 sind 6 Gespanne angetreten und haben alle bestanden.
    Heuer kommen einige Tiroler Gespanne dafür in Frage. Um Keines zu benachteiligen, werden wir vor der BSS eine Qualifikationsprüfung ausrichten und den besten und eventuell auch den zweitbesten Hund zur Prüfung schicken.
  • Damit die APuE abgehalten werden kann, war eine Schliefanlage nötig. Diese wurde unter ausgesprochen schwierigen Umständen bei uns errichtet. Danke an DDr. Peter Schwärzler, seinem Sohn Mag. Martin Schwärzler und seinen 3 starken Männern, die beim Eingraben tatkräftig anpackten. Es gibt schon einen genaueren Bericht über die Schliefanlage auf unserer Website zum Nachlesen!
  • Unsere T-Shirts sind zu teuer. Wir zahlen pro Shirt 0,50 Cent drauf.
  • 3Kassabericht des Kassiers Ing. Gottfried Hecher
    Das Gesamtvermögen des Vereins beträgt
    mit 31. Dezember 2015  798,86 
  • 4Abstimmung über die Entlastung des Kassiers
    Die Kassaprüfer, DDr. Peter Schwärzler und OFÖ Ing. Reinhard Weiss, äußerten sich positiv über die hervorragend geführte Kassa des Kassiers Ing. Gottfried Hecher und befürworten die Entlastung des Kassiers und damit des Vorstandes der Sektion Tyrol.
    Der Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.
  • 5Beratung und Abstimmung über fristgerecht eingegangene Anträge:
    Entfällt, da kein Antrag eingebracht wurde.
  • 6Allfälliges
    Was gibt es Neues im ÖDHK?
    Wir brauchen wieder eine nationale und internationale Zuchtschau, um züchten zu dürfen.
    Die Übungstage werden bekannt gegeben. Es gibt keine Altersgrenze, also auch Welpen und Junghunde, können, sollen teilnehmen.
    Immer mehr werden nur Dackel zu Bewegungsjaden verwendet. Wild wird von schnellen Hunden zu viel gehetzt, ansprechen ist schwerer möglich, Wild wird öfters angeschweißt…
    In Tirol ist keine Bewegungsjagd erlaubt.
  • Obmann Bruno Raich stellte an BJM Fiona Arnold, als Vorstandsmitglied des TJV, Fragen zum Thema Kassabericht des TJV.
    BJM F. Arnold verwies auf den Zeitungsartikel der TT, das sie sonst nichts berichten könne und wenn sie Informationen hätte, dürfte sie keine weitergeben.
    Zudem informiert Mag. Fiona Arnold über die Jagdgesetznovelle 2015.
  • Zu Guter letzt stößt Oberst Josef Tabernig, Jagdhundereferent des TJV, zu unserer illustren Runde. Bruno begrüßt ihn herzlich.
  • Die Versammlung endete um 20:15 Uhr.
  • Jahreshauptversammlung 2016
    • Ansprache von Obmann B.Raich.

 

Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2015 der Sektion Tyrol des ÖDHK am Freitag dem 13. März 2015, 20:00 Uhr

  1. Begrüßung durch den Sektionsobmann Bruno Raich:
    Der Obmann begrüßte alle Anwesenden,
    im Besonderen die Ehrengäste:

– Landesjägermeister, DI (FH) Anton Larcher

– Bezirksjägermeister für Innsbruck Land, Thomas Messner

– Jagdhundereferent, Obst. Josef Tabernig

– Josef Siedler, bekannter Züchter von Deutschen Jagdterriern

– Ehrenobmann der Sektion Tyrol, Ing. Arthur Rhomberg

– Die JagdhornbläserInnen mit Hornmeister Martin, Andrea und Friedl.

Es war wie immer ein würdiger Rahmen, den die Jagdhornbläser schufen. Ein herzliches Danke an sie von Obmann Bruno Raich, auch dafür, dass sie so kurzfristig zusagten!

2) Es gibt nun 3 Züchter in Tirol, Herr Ing. Arthur Rhomberg, Frau Clarissa Günnewig und Herr Bruno Raich. Darüber sind wir froh und sehen positiv in die Zukunft, da der Dackel zunehmend als Jagdbegleiter geschätzt wird. Im Ausland, vornehmlich in Deutschland werden Dackel für Stöberjagden gerne eingesetzt. Raich Bruno berichtet aus eigener Erfahrung, dass Hundeführer mit Dackel sehr begehrt sind und oft zu großen Jagden eingeladen werden.

Wir können über 2 Würfe berichten. Bei Clarissa Günnewig Jagdgebrauchsteckelzucht „…vom Salvenblick FCI“ 3 Welpen und bei Bruno Raich „Dackelzucht vom Zirmbach FCI“ 4 Welpen.

Auf Initiative des TJV fand ein Jagdhundeseminar über zwei Tage auf der Zirmbachalm statt. Raich Bruno organisierte den bekannten Hundetrainer Herrn Siggi Fehr aus Vorarlberg und den Tierarzt Dr. Ohnmacht Gerhard aus Innsbruck als Referenten, und sorgte für die Abendunterhaltung mit dem Zieharmonikaspieler Harry aus dem Sellraintal.

Dieses Seminar hatte nichts mit den Clubaktivitäten zu tun, aber es waren neben anderen Jagdhunderassen nicht weniger als 6 Dackel dabei. Wir alle haben davon sehr profitiert! Danke an den TJV!

An dieser Stelle bedankte sich unser Obmann bei LJM Ing. Anton Larcher für die großzügige finanzielle Unterstützung des TJV bei der 8. BSS

3) Kassabericht des Kassiers Ing. Gottfried Hecher
Das Gesamtvermögen des Vereins beträgt mit
31. Dezember 2014 € 1.207,66

4) Abstimmung über die Entlastung des Kassiers:
Die Kassaprüfer, Dr. Dr. Schwärzler Peter und OFÖ Ing. Weiss Reinhard äußerten sich sehr positiv über die hervorragend geführte Kassa des Kassiers Ing. Hecher Gottfried und befürworten die Entlastung des Kassiers und damit des Vorstandes der Sektion Tyrol.
Abstimmung über die Entlastung des Kassiers und damit des Vorstandes.
Der Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

5) Beratung und Abstimmung über fristgerecht eingegangene Anträge:
Entfällt, da kein Antrag gestellt wurde.

6) Allfälliges:
Entfällt, da keine Fragen, Anregungen oder Beschwerden zur Sprache kommen.

Herr LJM DI (FH) Anton Larcher bedankt sich über die Einladung, der er trotz Terminkollision sehr gerne nachgekommen ist, spricht über das Jagdhundewesen, das ihm sehr am Herzen liegt und über den neu eingerichteten Unterstützungsfond für im Jagdeinsatz verunfallte Jagdhunde und allgemein über das Jagdwesen in Tirol.

Herr BJM Thomas Messner freute sich auch über die Einladung zu unserer Jahreshauptversammlung. Auch er ist dem Jagdhundewesen sehr zugetan. Bruno Raich wird ihn zu einer Prüfung von unseren Hunden einladen, damit er hautnah sieht was Dackel leisten können. BJM Thomas Messner als Vertreter des Bezirks Innsbruck Land, übernimmt spontan die Getränkerechnung dieses Abends. Das wird mit großem Applaus belohnt.

Herr Obst. Josef Tabernig ist mit großer Freude unserer Einladung gefolgt und schätzt die Arbeit unserer Dackel, da er schon öfters miterleben konnte mit welcher Passion sie bei der Arbeit sind. Er bedankt sich bei Ing. Gottfried Hecher und seiner Frau Christine, die in vielen Jahren tausende Stunden ehrenamtlich für den Dackelklub mit Herzblut geleistet haben.

Mit einem kräftigem Weidmannsheil und HoRüdHo schloss er seine Worte.

Ein Höhepunkt war die Verleihung der Urkunde zum Ehrenobmann, an Ing. Gottfried Hecher, durch Obmann Bruno Raich. für seine Jahrzehntelangen Verdienste in der Sektion Tyrol des ÖDHK. Die Überreichung übernahm LJM DI (FH) Anton Larcher

Herr Josef Siedler, Züchter von Deutschen Jagdterriern, also auch von Erdhunden, ist glücklich, dass sich Hundeführer verschiedener Jagdhunderassen kameradschaftlich zusammen finden und an einem Strang ziehen.

Der Rückgang von Friedwild (Rauhfusshühner, Schnee- und Wildhase) ist sehr hoch, unter anderem ein Grund ist die hohe Population von Raubwild, wie Fuchs und Marder. Diese werden hauptsächlich von unseren Hunden, Dackel und Terrier, bejagt.

Zudem will er erwähnen, dass die Erdhunde einer extrem hohen Verletzungsgefahr ausgesetzt sind. Und trotzdem verrichten sie ihre Arbeit im Bau mit vollem Einsatz und großem Mut! Sehr emotional spricht Josef darüber, wie es für ihn ist, den Hund im Bau zu wissen, aber nicht, ob er gesund und lebend wieder heraus kommt. Er will gemeinsam mit den Hunden, tierschutzgerecht arbeiten! Weidmannsheil

Die Versammlung endete um 21:15 Uhr

Das gemütliche Beisammen Sitzen ging noch bis 23:00 Uhr!